Die Fondation Théodore Strawinsky ist eine nicht gewinnorientierte Stiftung, die 1991 von Denise Strawinsky, der Witwe des Malers Théodore Strawinsky gegründet wurde. Diese Stiftung ist im Handelsregisteramt Genf eingetragen. Die Mitglieder werden durch Kooptation ernannt.

 

Mitglieder des Stiftungsrates


Luc-Régis GILBERT, Architekt für Städtebau, Professor an der Ecole d'Architecture de Paris – Val de Seine, Präsident
Olivier DUNANT, Advokat und Notar, Genf, Sekretär
Magali JUNET, Kunsthistorikerin und Konservatorin
Yvan LALANNE BERDOUTICQ, Honorarkonsul von Georgien und Ritter des Souveränen Malteserordens
Philippe LÜSCHER, Kunsthistoriker und Konservator
Nicole MEYSTRE SCHAEREN, Historikerin und Archivarin
Henry MORGAN, Vermögensverwalter
Marie STRAWINSKY, Enkelin des Malers und Präsidentin der Fondation Igor Stravinsky

 

Ehrenmitglieder


†Pierre von Allmen (2000)
†Albert van Daalen (2017)

 

Aufgabe der Stiftung


Die Fondation Théodore Strawinsky ehrt das Andenken an den Künstler (1907-1989) durch Pflege und Bekanntmachung des gesamten Schaffens. So organisiert sie seit 1993 Ausstellungen, publiziert Kataloge und unterstützt die wissenschaftliche Forschung. Um die Bekanntheit des Malers zu fördern wird seit 2014 ein Werkkatalog geschaffen, welcher vom interessierten Publikum über eine Datenbank im Internet eingesehen werden kann.

Dem Wunsch des Künstlers entsprechend verleiht die Stiftung jährlich einem Absolventen der Haute Ecole d'Art et de Design in Genf (HEAD), der das Diplom erhalten hat, den Preis Théodore Strawinsky.

Im Jahr 1997 hat die Stadt Montreux mit der Fondation Théodore Strawinsky vereinbart, dass künftig das gesamte Stiftungsgut im Stadtarchiv von Montreux gelagert werden kann. Das Archiv von Montreux steht unter dem Schutz des Eidgenössischen Amtes für Kulturgüter.