Der Preis Théodore Strawinsky


Théodore Strawinsky äusserte den Wunsch, einem jungen Maler eine künstlerische Weiterbildung zu ermöglichen. Im Andenken an ihren Mann realisierte seine Witwe dieses Anliegen.

Am 25. Juni 1992 wurde der "Preis Théodore Strawinsky" erstmals verliehen. Er geht an einen Studenten der Malerei der Haute Ecole d'Art et de Design (HEAD) in Genf, der das Studium mit dem Diplom abgeschlossen hat. Der Preis wird jährlich anlässlich der Diplomfeier der HEAD überreicht.

Die Preissumme beträgt zurzeit CHF 10'000.

 

Die Vergabe des Preises


Die Bewerber präsentieren ein persönliches Dossier mit mindestens zwei Arbeiten in zweidimensionaler Darstellung. Das Reglement des Preises ist hier einsehbar (auf Französisch).

Die Jury setzt sich zusammen aus zwei Mitgliedern des Stiftungsrates, einem von der Stiftung bestimmten unabhängigen Maler, einem von der HEAD gewählten selbständigen Maler, sowie vom Preisträger des Vorjahres.

Diese Jury bestimmt den Empfänger des Preises.

 

 

Preisträger :

 

2018 : Séverine Heizmann

2017 : Melanie Akeret

2016 : Basile Dinbergs

2015 : Ksenia Sadilova

2014 : Marius Margot

2013 : Johana Blanc (mehr Info...)

2012 : Abigail Janjic (mehr Info...)

2011 : Aymeric Tarrade (mehr Info...)

2010 : Mathis Gasser (mehr Info...)

2009 : Serafin Brandenberger

2008 : Frédéric Bott (mehr Info...)

2007 : Banu Narciso Caymaz

2006 : Gilles Rotzetter

2005 : Luisanna Gonzalez Quattrini (mehr Info...)

2004 : Thomas Bonny

2003 : Thierry Feuz (mehr Info...)

2002 : Ruth Rupa Favre

2001 : Yves Berger

2000 : Ariane Monod (mehr Info...)

1999 : Marc Bauer (mehr Info...)

1998 : Gabriella Zalapi (mehr Info...)

1997 : Alexia De Burgos

1996 : Marc Batalla (mehr Info...)

1995 : Martin Sollberger (mehr Info...)

1994 : Jérôme Stettler (mehr Info...)

1993 : Axelle Snakkers (mehr Info...)

1992 : Philippe Fretz (mehr Info...)


Document pdf 

Reglement des Preises Théodore Strawinsky (auf Französisch)

Werke der Preisträger

©Séverine Heizmann

©Melanie Akeret

2016 © Basile Dinbergs

2015 © Ksenia Sadilova

2014 ©HEAD-Genf und Marius Margot

2013 ©Johana Blanc

2010 ©HEAD-Genf und Mathis Gasser

2005 ©HEAD-Genf und Luisanna Gonzalez Quattrini

2003 ©HEAD-Genf und Thierry Feuz

2000 ©HEAD-Genf und Ariane Monod

1999 ©HEAD-Genf und Marc Bauer

1995 ©HEAD-Genf und Martin Sollberger